Ein langer Weg vom kleinen GÄRTNER
zum WALD-GESUNDHEITSTRAINER

Schon 1941 wurde ich in den Garten gesetzt, um den Unterschied zwischen Stauden und Gemüse kennen zu lernen

Als erstes lernte ich mit 18 Monaten schon verschiedene Stauden zu unterscheiden

Danach ging es in den Gemüsegarten, um den Wirsing zu begutachten

Nachdem mein Vater im Februar 1942 im Krieg gefallen war, zog meine Mutter zu Ihren Eltern,(mein Großvater war Schloßgärtner beim Grafen Droste zu Fischerung), nach DARFELD (Kreis Coesfeld) in diese „wunderschöne Dienstwohnung“

In dieser Schlossgärtnerei bekam ich im Jahre 1943 die ersten Lektionen über Zierpflanzen, Gemüseanbau und Palmen.

DER beste Lehrmeister war mein Großvater.

So wurde dieses Wasserschloss in Darfeld (seit 1690 im Besitz der Familien und Grafen Droste zu Fischering) zusammen mit den Großeltern mein zweites ZUHAUSE.

Von Ostern 1950 bis Ostern 1957 besuchte ich das Arndt-Gymnasium in Krefeld und erreichte am 20.3.1957 die Mittlere Reife.

Im April 1957 entschloss ich mich, in der 4. Generation, Gärtner zu werden. So begann ich am 1.4.1957 meine Gärtnerlehre, die am 30. September 1959 mit der Gärtnergehilfenprüfung erfolgreich abgeschlossen wurde.

In der Zeit vom 5. Oktober 1959 bis zum 31. März 1961 absolvierte ich meinen Wehrdienst. In dieser Zeit ließ ich mich, vom 1. April bis zum 30. Juni 1960, in der Krankenpflegeschule im Bundeswehr-Lazarett in Bad Zwischenahn durch einen Sanitäts-Vollausbildungslehrgang zum staatlich geprüften Krankenpfleger ausbilden.

Am 31.März 1961 wurde ich als Sanitäts-Unteroffizier aus der Bundeswehr entlassen.

In der Zeit von April 1961 bis zum April 1975 vertiefte ich mein gärtnerisches Fachwissen im städtischen Gartenbauamt der Stadt Krefeld, in verschiedenen Baumschulen, Fachbetrieben des Garten- und Landschaftsbaues, sowie in führenden Planungsbüros für Freiraumgestaltung.

In der Zeit vom 27. Oktober 1967 bis zum 3. Januar 1969 nahm ich bei der FRÄNKLIN ORGANISATION in München an einem Fernlehrgang mit dem Thema: „Studienlehrgang für Führungskräfte der Wirtschaft“ erfolgreich teil.

Neben meinen praktischen Erfahrungen in verschiedenen Betrieben, belegte ich im Institut MERCURIUS in Apeldoorn (Holland) in der Zeit vom 1. Juli 1964 bis zum 31. Juli 1965, die ersten 2 Semester zum Fachdiplom der Fachrichtung Garten-und Landschaftsarchitektur. Es folgten dann die Schluss-Semester in der Zeit vom 1. Januar 1974 bis zum 22. Februar 1975. Am 21. und 22. Februar 1975 legte ich vor der internationalen Prüfungskommission in Paris meine Prüfung zum Garten- und Landschaftsarchitekt I.M. Dipl. mit dem Gesamtergebnis „GUT“ ab.

Seit Oktober 1975 war ich bis April 2015 als internationaler Gartendesigner in Deutschland, in der Schweiz, in Canada und USA tätig.

Fachliche Weiterbildung zum Spezialgebiet: „DACHBEGRÜNUNG“

Ausbildung zum Fachberater für GESUNDHEIT-BEAUTY-WELLNESS

Ausbildung zum WALD-GESUNDHEITSTRAINER im November 2019

Ausbildung zum KURSLEITER/WALDBADEN im November 2019